DIE NEUEN BUßGELDER AB 28. APRIL 2020

FAHRVERBOTE SCHON AB 21 KM/H!

Die Straßenverkehrsordnung und somit Bußgelder und Fahrverbote ändern sich am 28. April 2020. 

Übrigens: viele Bußgeldbescheide sind falsch und halten einer Überprüfung nicht stand. Zahlen Sie also nicht vorschnell. Lassen Sie Ihren Anhörungsbogen von uns kostenlos einschätzen.

Hier direkt zum Bußgeldkatalog 

Die wichtigsten Änderungen im Bußgeldkatalog ab 28.04.2020 im Vergleich zum alten Bußgeldkatalog

  • Fahrverbote schon ab 21 km/h innerorts, zzgl. 80 EUR Strafe und 1 Punkt
  • Fahrverbote schon ab 26 km/h auf Autobahnen, zzgl. 100 EUR Strafe und 1 Punkt
  • Führerschein weg unabhängig davon, ob eine Gefährdung vorlag 
  • Parken in der zweiten Reihe: bisher 20 EUR, jetzt 55. Teilweise bis 110 EUR
  • Halteverbot: Statt bis zu 15 EUR nun bis zu 25 EUR. Das dürfte vor allem Bewohner von Innenständten teuer kommen
  • Autoposing: fürs Cruising fallen im neuen Bußgeldkatalog 100 EUR an

Beispielsweise sind Messanlagen falsch aufgebaut oder nicht innerhalb der vorgeschriebenen Fristen gewartet.

Bußgeldkatalog Geschwindigkeit (Gültig seit dem 28.04.2020)

Sind Sie zu schnell gefahren? Überprüfen Sie die Vorwürfe anhand unserer Tabelle. Sollten Sie einen Bußgeldbescheid erhalten haben können wir Ihnen helfen diesen abzuwehren.

Bußgeldkatalog Ampel

Sind Sie zu über eine rote Ampel gefahren? Überprüfen Sie die Vorwürfe anhand unserer Tabelle. Sollten Sie einen Bußgeldbescheid erhalten haben können wir Ihnen helfen diesen abzuwehren.

So einfach funktioniert es

Schritt #1: Fall einreichen

Reichen Sie uns Ihren Anhörungsbogen oder Bußgeldbescheid ein. Das geht kostenlos und unkompliziert.

l

Schritt #2: Überprüfung in 24h

Ein Fachanwalt aus einer Partnerkanzlei überprüft den Vorwurf gegen Sie. Wir melden uns innerhalb von 24 Stunden bei Ihnen.

Z

Schritt #3: Strafe abwenden

Der Anwalt wird mit dem Ziel für Sie tätig, so dass das Verfahren eingestellt oder das Strafmaß reduziert wird.